Ansprechpartner

Prof. Dr. Jörn Dosch

Institut für Politik und Verwaltungswissenschaften

Ulmenstraße 69, Haus 1, Raum 147

Telefon: +49 381 498 4355

Email: joern.dosch(at)uni-rostock(dot)de

ERASMUS-Sprechzeit: Do. 09 Uhr - 13 Uhr

Auslandsstudium

Informationsveranstaltung zum Thema "Studieren im Ausland (Auslandssemester)

Am 04.12.2019 fand eine Informationsveranstaltung zum Thema „Studieren im Ausland (Auslandssemester)“ statt. Es wurde über nachfolgende Themen informiert:

  • Allgemeine Informationen zum Thema „Outgoing“, Erasmusprogramm und Finanzierung
  • Studieren weltweit – PROMOS-Programm und Finanzierung
  • Anerkennung der erbrachten Leistungen im Ausland
  • Erfahrungsbericht eines Studierenden

Nachfolgend finden Sie die entsprechenden Präsentationen vom 04. Dezember 2019:

 

Anerkennung der Studienleistungen

Hier finden Sie die "Empfehlung zur Umrechnung von ausländischen Noten" als Orientierungshilfe.

Wichtig! Vor einem Auslandsaufenthalt sollten Sie sich rechtzeitig darüber informieren, welche Studienleistungen Ihnen anerkannt werden könnten. Die entsprechenden Ansprechpartner dafür finden Sie nachfolgend aufgelistet:

  • Janett Abromeit (Telefon: +49 381 409 4005)
    für die Studiengänge: B. A. Sozialwissenschaften, B. A. Wirtschaftspädagogik, B. Sc. Wirtschaftswissenschaften, M. Sc. Demographie, M. Sc. Dienstleistungsmanagement, M. A. Soziologie, M. Sc. Volkswirtschaftslehre, M. A. Wirtschaftspädagogik

Inwiefern Sie entsprechende Prüfungen an der Universität Rostock verschieben können, sollten Sie mit ihrem Prüfungsamt absprechen.

Erasmus

Europäische Studenten erhalten mit diesem EU-Programm die Möglichkeit in einem anderen Land zu studieren. Nach dem ersten Studienjahr im Heimatland kann ein Auslandsaufenthalt für ein bis zwei Semester an einer Partneruniversität gefördert werden. Ein Auslandsaufenthalt bietet sich sowohl während des Bachelorstudiums als auch im Masterstudium an. Auch die Anfertigung von Abschlussarbeiten ist unter Erasmus möglich.

Sollten Sie sich für einen Aufenthalt in Europa entscheiden, wenden Sie sich bitte zuerst an die ErasmuskoordinatorINNen des Fachbereiches. Dort und auf der Seite des Rostock International House (RIH) erhalten Sie eine Übersicht über die jeweiligen Partnereinrichtungen, Informationen zur Anerkennung der Leistungen und zum Bewerbungsverfahren.

www.uni-rostock.de/internationales

eu.daad.de

Studium an Partneruniversitäten der Universität Rostock

Die Universität Rostock bietet ihren Studierenden und Graduierten ein breites Spektrum von Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt. Das Angebot umfasst Austauschplätze für ein Semester oder ein akademisches Jahr. Die Austauschmöglichkeiten und das Förderspektrum sind je nach Partneruniversität unterschiedlich ausgestaltet. Weitere Informationen finden sich auf der Seite des RIH.

Studium an einer anderen Hochschule

Studierende können sich ihren Studienaufenthalt auch außerhalb der Kooperationsvereinbarungen selbst organisieren. Man kann sich weltweit bei der jeweiligen Hochschule für entsprechende Studienprogramme bewerben. Die Vorteile, die man aus Kooperationsvereinbarungen ziehen kann, entfallen jedoch. Die Umsetzung erfordert ein relativ hohes Maß an Eigenorganisation (z.B. Anerkennung der Leistung) und mitunter machen Studiengebühren das Erwerben eines Stipendiums erforderlich.

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Der DAAD bietet umfangreiche Informationen zum Thema Auslandsaufenthalt. Auf der Seite finden sich nicht nur aktuelle Ausschreibungen für Studierende, Graduierte und Dozenten, sondern man kann ebenfalls in einer Stipendien-Datenbank nach den passenden Fördermaßnahmen und Angeboten suchen.

www.daad.de/ausland

Finanzierung

Je nach ausgewähltem Programm oder angestrebter Hochschule fallen verschieden Kosten für ein Auslandsstudium an. Zusätzliche Quellen zur Finanzierung bieten Stipendien und das Auslands-Bafög. Um Auslands-Bafög zu erhalten, muss man einen separaten Antrag stellen. Nähere Informationen stellt das Deutsche Studentenwerk bereit. Neben Stipendien vom DAAD (siehe oben) werden speziell für Studienaufenthalte in den USA Voll- und Teilstipendien für ein akademisches Jahr (9 Monate) von der Fulbright Kommission vergeben.

www.studentenwerke.de

www.fulbright.de

Weitere nützliche Informationen

Auf der Seite Deutsche Bildungsserver findet man unter dem Suchbegriff Auslandsstudium noch viele weitere allgemeine und spezifische Informationen und Verlinkungen zum Thema.

Auslandspraktika
Careers Service

Der Careers Service der Universität Rostock hilft Studierenden und Absolventen bei der Planung zum nationalen und internationalen Berufseinstieg. Der Careers Service möchte Studierende befähigen, die Vielfalt der internationalen Möglichkeiten während des Studiums (insb. Praktika) und nach dem Abschluss zu entdecken, frühzeitig Berufsziele zu formulieren und zu ihrer Umsetzung beizutragen. Gleichzeitig ist er die Kontaktadresse für Unternehmen, die an der Universität Rostock rekrutieren möchten.

www.careers.de

Praktikumsbörsen/-angebote

Im Internet findet man zahlreiche Praktikumsbörsen und Seiten, die verschiedenste Praktikumsstellen vermitteln. Über ihre Suchmaschine bietet beispielsweise die Arbeitsagentur Praktika im Ausland an. Auch die Deutsche Außenhandelskammer bietet sowohl eine Vermittlung von Unternehmenspraktika, als auch Praktikumsmöglichkeiten in den AHKs selber an. Zudem finden sich auf der Seite des RIH und des DAAD noch zusätzliche Angebote.

Homepage von Unternehmen

Falls man schon eine bestimmte Firma oder Organisation im Auge hat, kann man sich auch auf deren Homepage über offene Praktikumsstellen informieren. Die meisten größeren Unternehmen bieten unter dem Menüpunkt "Karriere" ausführliche Informationen zu Programmen in den möglichen Bereichen und Standorten an.

Praktika bei EU-Institutionen

Es besteht sowohl für Studierende als auch für Absolventen die Möglichkeit in einer europäischen Institution ein Praktikum zu absolvieren. Informationen über bestehende Programme und die nötigen Zulassungsvoraussetzungen sind auf der Seite des Europäischen Parlaments zu finden. Zudem bietet das vom DAAD und der Studienstiftung des Deutschen Volkes durchgeführte Carlo-Schmidt-Programm Förder- und Vermittlungsmöglichkeiten für Praktika in EU-Organisationen.

GIZ

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ GmbH) bietet unter anderem auch für Studierende und Bachelorabsolventen Programme zur Praxisqualifizierung an.

https://www.giz.de/de

ASA

Das ASA-Programm ist ein entwicklungspolitisches Lernprogramm. Begleitet von Seminaren findet ein dreimonatiger Auslandsaufenthalt in einem Projekt- oder Entwicklungspraktikum statt. Die Teilprogramme werden in mehr als 50 Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika und Südosteuropa durchgeführt. Die Bewerbungsphase startet jedes Jahr am 10. November und endet am 10. Januar. Jährlich werden rund 230 Stipendien vergeben.

www.asa-programm.de

Finanzierung

Ein Großteil der Praktika in Unternehmen und Organisationen wird bezahlt, jedoch gilt das nicht für alle Praktikumsstellen und die Vergütung schwankt zum Teil stark. Um die anfallenden Kosten zu decken, gibt es je nach Programm und Aufenthaltsort die Aussicht auf verschiedene Fördermöglichkeiten.

Beim DAAD können im Rahmen der verfügbaren Mittel Fahrtkostenzuschüsse für ein Praktikum beantragt werden. Weitere Förderungsmöglichkeiten finden sich in der Stipendien-Datenbank.

Studierende, die Bafög im Inland erhalten, haben unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Auslands-Bafög für einen praxisbezogenen Auslandsaufenthalt. Informationen geben das Studentenwerk und das zuständige Bafög-Amt heraus.

Im Rahmen von ERASMUS können Studenten auch für ein Pflichtpraktikum oder ein freiwilliges Praktikum zwischen drei und zwölf Monate gefördert werden. Derzeit sind am Programm 31 Länder beteiligt. Informationen zum Bewerbungsverfahren erhält man beim RIH und den zuständigen ErasmuskoordinatorINNen.

Weitere Möglichkeiten
Sommer School

Viele nationale und internationale Hochschulen führen Summer Schools durch. In der Regel finden die Veranstaltungen in den Monaten Juli und August statt. Die Dauer umfasst 2-4 Wochen. Informationen und Bewerbungsvoraussetzungen können an der gewünschten Hochschule abgerufen werden.

Sprachreisen

Eine Gelegenheit, um seine Kenntnisse in einer Sprache zu intensivieren, bieten Sprachreisen. Dabei ist das Angebot hinsichtlich der verschiedenen Sprachen und Zeiträume sehr groß. Von Einführungskursen in der gewünschten Sprache bis hin zu Intensivkursen zur Vorbereitung für bestimmte Sprachexamen. Der Kurszeitraum erstreckt sich bei den meisten Anbietern von zwei Wochen bis zu mehreren Monaten. Natürlich kann man auch an verschiedenen Universitäten Sprachkurse belegen. Informationen findet man auf den Seiten des DAAD.

Kontaktpartner
Zentrale Kontaktpartner

Der zentrale Ansprechpartner ist das Rostock International House (ehemals Akademische Auslandsamt)

Besucheradresse:

Rostock International House

Kröpeliner Straße 29

18055 Rostock

 

Sprechzeiten:

Di und Mi 9:00 bis 12:00 Uhr

Di und Do 14:00 bis 16:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Tel.: +49 381 498 1209

Fax: +49 381 498 1210

info.rih(at)uni-rostock.de

www.uni-rostock.de/internationales

Beauftragter für Internationales und ERASMUS an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Herr Prof. Dr. Jörn Dosch

Institut für Politik und Verwaltungswissenschaften

Raum 147 (Ulmenstraße 69, Haus 1, 18057 Rostock )

Telefon: +49 381 498 4355

Email: joern.dosch(at)uni-rostock(dot)de

Sprechzeit: Di. 13 Uhr - 15 Uhr

ERASMUS-Sprechzeit: mittwochs 9 Uhr - 11 Uhr

ERASMUS-Koordinator des Instituts für Politik- und Verwaltungswissenschaften ist ebenfalls Herr Prof. Dr. Jörn Dosch.