Aktuelles

Vom 2. bis 4. Juni 2021 veranstalten wir gemeinsam mit vielen unserer Partneruniversitäten die Tagung Building Bridges of Cooperation and Research in the Baltic Sea Region. Alle Universitätsangehörigen sind herzlich willkommen! Weiterführende Informationen können Sie hier finden.

Informationen zum Studium und Praktikum im Ausland

Ansprechpartner an der WSF

Für alle Fragen zum Auslandaufenthalt wenden Sie sich bitte an den Beauftragten für Erasmus und Internationales der WSF:

Prof. Dr. Jörn Dosch

Institut für Politik und Verwaltungswissenschaften

Ulmenstraße 69, Haus 1, Raum 147

Telefon: +49 381 498 4355

Email: joern.dosch(at)uni-rostock(dot)de

Sprechzeit: Do. 14-16 Uhr, derzeit auf zoom: Bitte erst als Teilnehmer/in unter "Sprechstunde Jörn Dosch" auf stud.ip eintragen und dann eine Uhrzeit unter Gruppen auswählen

Auslandsstudium

Informationsveranstaltung zum Thema "Studieren im Ausland (Auslandssemester)"

Im Rahmen des Programmes des Internationalen Tages findet am 05.05.2021, 14:00 Uhr eine virtuelle Informationsveranstaltung zum Thema „Studieren im Ausland (Auslandssemester) für Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Studiengänge“ statt.

Sie werden über nachfolgende Themen informiert:

  • Allgemeine Informationen zum Thema „Outgoing“, Erasmusprogramm und Finanzierung, Auslandspraktikum
  • Anerkennung der erbrachten Leistungen im Ausland
  • Erfahrungsberichte von Studierenden

Link zur Veranstaltung: https://uni-rostock-de.zoom.us/j/65778443417

Das Programm zum Internationalen Tag finden Sie hier
https://www.uni-rostock.de/internationales/veranstaltungen/internationaler-tag/

Präsentationen (WS 2020/21):


Anerkennung der Studienleistungen

Hier finden Sie die "Empfehlung zur Umrechnung von ausländischen Noten" als Orientierungshilfe.

Wichtig! Vor einem Auslandsaufenthalt sollten Sie sich rechtzeitig darüber informieren, welche Studienleistungen Ihnen anerkannt werden könnten. Die entsprechenden Ansprechpartner dafür finden Sie nachfolgend aufgelistet:

  • Janett Abromeit (Telefon: +49 381 498 4005)
    für die Studiengänge: B. A. Sozialwissenschaften, B. A. Wirtschaftspädagogik, B. Sc. Wirtschaftswissenschaften, M. Sc. Demographie, M. Sc. Dienstleistungsmanagement, M. A. Soziologie, M. Sc. Volkswirtschaftslehre, M. A. Wirtschaftspädagogik
  • Prof. Dr. Jörn Dosch(Telefon: +49 381 498 4355)
    für die Studiengänge der Politik- und Verwaltungswissenschaft

Inwiefern Sie entsprechende Prüfungen an der Universität Rostock verschieben können, sollten Sie mit ihrem Prüfungsamt absprechen.

Erasmus+

Europäische Studenten erhalten mit diesem EU-Programm die Möglichkeit in einem anderen Land zu studieren. Nach dem ersten Studienjahr im Heimatland kann ein Auslandsaufenthalt für ein bis zwei Semester an einer Partneruniversität gefördert werden. Ein Auslandsaufenthalt bietet sich sowohl während des Bachelorstudiums als auch im Masterstudium an. Auch die Anfertigung von Abschlussarbeiten ist unter Erasmus möglich.

Sollten Sie sich für einen Aufenthalt in Europa entscheiden, wenden Sie sich bitte zuerst an den Erasmuskoordinator der WSF. Auf der Seite des Rostock International House (RIH) finden Sie alle wichtigen Informatioen zum Auslandsaufenthalt im Rahmen von Erasmus+.

Studium an Partneruniversitäten der Universität Rostock

Die Universität Rostock bietet ihren Studierenden und Graduierten ein breites Spektrum von Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt. Das Angebot umfasst Austauschplätze für ein Semester oder ein akademisches Jahr. Die Austauschmöglichkeiten und das Förderspektrum sind je nach Partneruniversität unterschiedlich ausgestaltet. 

Studium an einer anderen Hochschule

Studierende können sich ihren Studienaufenthalt auch außerhalb der Kooperationsvereinbarungen selbst organisieren. Man kann sich weltweit bei der jeweiligen Hochschule für entsprechende Studienprogramme bewerben. Die Vorteile, die man aus Kooperationsvereinbarungen ziehen kann, entfallen jedoch. Die Umsetzung erfordert ein relativ hohes Maß an Eigenorganisation (z.B. Anerkennung der Leistung) und mitunter machen Studiengebühren das Erwerben eines Stipendiums erforderlich.

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Der DAAD bietet umfangreiche Informationen zum Thema Auslandsaufenthalt. Auf der Seite finden sich nicht nur aktuelle Ausschreibungen für Studierende, Graduierte und Dozenten, sondern man kann ebenfalls in einer Stipendien-Datenbank nach den passenden Fördermaßnahmen und Angeboten suchen.

www.daad.de/ausland

Finanzierung

Je nach ausgewähltem Programm oder angestrebter Hochschule fallen verschieden Kosten für ein Auslandsstudium an. Zusätzliche Quellen zur Finanzierung bieten Stipendien und das Auslands-Bafög. Um Auslands-Bafög zu erhalten, muss man einen separaten Antrag stellen. Nähere Informationen stellt das Deutsche Studentenwerk bereit. Neben Stipendien vom DAAD (siehe oben) werden speziell für Studienaufenthalte in den USA Voll- und Teilstipendien für ein akademisches Jahr (9 Monate) von der Fulbright Kommission vergeben.

www.studentenwerke.de

www.fulbright.de

Weitere nützliche Informationen

Auf der Seite Deutsche Bildungsserver findet man unter dem Suchbegriff Auslandsstudium noch viele weitere allgemeine und spezifische Informationen und Verlinkungen zum Thema.

Careers Service

Der Careers Service der Universität Rostock hilft Studierenden und Absolventen bei der Planung zum nationalen und internationalen Berufseinstieg. Der Careers Service möchte Studierende befähigen, die Vielfalt der internationalen Möglichkeiten während des Studiums (insb. Praktika) und nach dem Abschluss zu entdecken, frühzeitig Berufsziele zu formulieren und zu ihrer Umsetzung beizutragen. Gleichzeitig ist er die Kontaktadresse für Unternehmen, die an der Universität Rostock rekrutieren möchten.

www.careers.de

Praktikumsbörsen/-angebote

Im Internet findet man zahlreiche Praktikumsbörsen und Seiten, die verschiedenste Praktikumsstellen vermitteln. Über ihre Suchmaschine bietet beispielsweise die Arbeitsagentur Praktika im Ausland an. Auch die Deutsche Außenhandelskammer bietet sowohl eine Vermittlung von Unternehmenspraktika, als auch Praktikumsmöglichkeiten in den AHKs selber an. Zudem finden sich auf der Seite des RIH und des DAAD noch zusätzliche Angebote.

Homepage von Unternehmen

Falls man schon eine bestimmte Firma oder Organisation im Auge hat, kann man sich auch auf deren Homepage über offene Praktikumsstellen informieren. Die meisten größeren Unternehmen bieten unter dem Menüpunkt "Karriere" ausführliche Informationen zu Programmen in den möglichen Bereichen und Standorten an.

Praktika bei EU-Institutionen

Es besteht sowohl für Studierende als auch für Absolventen die Möglichkeit in einer europäischen Institution ein Praktikum zu absolvieren. Informationen über bestehende Programme und die nötigen Zulassungsvoraussetzungen sind auf der Seite des Europäischen Parlaments zu finden. Zudem bietet das vom DAAD und der Studienstiftung des Deutschen Volkes durchgeführte Carlo-Schmidt-Programm Förder- und Vermittlungsmöglichkeiten für Praktika in EU-Organisationen.

Digital Opportunity Traineeships

Digital Opportunity Traineeships

Wenn Sie studieren oder kürzlich Ihren Abschluss gemacht haben, ist die von der EU finanzierte Initiative „Digital Opportunity Traineeships“ Ihre Chance, Ihre digitalen Kompetenzen durch ein Praktikum im Ausland auszubauen. Studierende aller Fachrichtungen können sich über ihre Universität für die Digital Opportunity Traineeships bewerben.

GIZ

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ GmbH) bietet unter anderem auch für Studierende und Bachelorabsolventen Programme zur Praxisqualifizierung an.

https://www.giz.de/de

ASA

Das ASA-Programm ist ein entwicklungspolitisches Lernprogramm. Begleitet von Seminaren findet ein dreimonatiger Auslandsaufenthalt in einem Projekt- oder Entwicklungspraktikum statt. Die Teilprogramme werden in mehr als 50 Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika und Südosteuropa durchgeführt. Die Bewerbungsphase startet jedes Jahr am 10. November und endet am 10. Januar. Jährlich werden rund 230 Stipendien vergeben.

www.asa-programm.de

Finanzierung

Ein Großteil der Praktika in Unternehmen und Organisationen wird bezahlt, jedoch gilt das nicht für alle Praktikumsstellen und die Vergütung schwankt zum Teil stark. Um die anfallenden Kosten zu decken, gibt es je nach Programm und Aufenthaltsort die Aussicht auf verschiedene Fördermöglichkeiten.

Beim DAAD können im Rahmen der verfügbaren Mittel Fahrtkostenzuschüsse für ein Praktikum beantragt werden. Weitere Förderungsmöglichkeiten finden sich in der Stipendien-Datenbank.

Studierende, die Bafög im Inland erhalten, haben unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Auslands-Bafög für einen praxisbezogenen Auslandsaufenthalt. Informationen geben das Studentenwerk und das zuständige Bafög-Amt heraus.

Im Rahmen von ERASMUS können Studenten auch für ein Pflichtpraktikum oder ein freiwilliges Praktikum zwischen drei und zwölf Monate gefördert werden. Derzeit sind am Programm 31 Länder beteiligt. Informationen zum Bewerbungsverfahren erhält man beim RIH und den zuständigen ErasmuskoordinatorINNen.

Summer Schools

Viele nationale und internationale Hochschulen führen Summer Schools durch. In der Regel finden die Veranstaltungen in den Monaten Juli und August statt. Die Dauer umfasst 2-4 Wochen. Informationen und Bewerbungsvoraussetzungen können an der gewünschten Hochschule abgerufen werden. Jedes Jahr bietet z.B. die dänische Aarhus University  eine große Auswahl an "Summer University Courses". Wenn Sie hieran teilnehmen möchten, kontaktieren Sie bitte den Erasmus-Koordinator der WSF. 

Sprachreisen

Eine Gelegenheit, um seine Kenntnisse in einer Sprache zu intensivieren, bieten Sprachreisen. Dabei ist das Angebot hinsichtlich der verschiedenen Sprachen und Zeiträume sehr groß. Von Einführungskursen in der gewünschten Sprache bis hin zu Intensivkursen zur Vorbereitung für bestimmte Sprachexamen. Der Kurszeitraum erstreckt sich bei den meisten Anbietern von zwei Wochen bis zu mehreren Monaten. Natürlich kann man auch an verschiedenen Universitäten Sprachkurse belegen. Informationen findet man auf den Seiten des DAAD.

Zentraler Kontakt: Rostock International House (RIH)

Der zentrale Ansprechpartner ist das Rostock International House (ehemals Akademische Auslandsamt)

Besucheradresse:

Rostock International House

Kröpeliner Straße 29

18055 Rostock

 

Sprechzeiten:

Di und Mi 9:00 bis 12:00 Uhr

Di und Do 14:00 bis 16:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Tel.: +49 381 498 1209

Fax: +49 381 498 1210

info.rih(at)uni-rostock.de

www.uni-rostock.de/internationales

Erasmus und außereuropäische Partnerschaften

Wirtschaftswissenschaften

Wirtschaftswissenschaften

Karte mit Erasmus-Partnerschaften

Karte mit Erasmus-Partnerschaften

Außereuropäische Partnerschaften

Außereuropäische Partnerschaften

Die Universität Rostock plegt Partnerschaften mit einer großen Anzahl an Universitäten weltweit, die allen Studierenden offen stehen. Somit können Sie sich - über das Rostock International House (RIH) - an allen Partneruniversitäten für einen Auslandsaufenthalt bewerben. Darüber hinaus hat die WSF Partnerschaften mit einigen weiteren Universitäten speziell für den Kooperation mit den dortigen wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultäten abgeschlossen. 

Die University of Malaya (UM), Kuala Lumpur, ist die älteste Hochschule Malaysia und eine der führenden Asiens. Im aktuellen internatiionalen Ranking steht sie auf Platz 59 in der Welt. Unsere Kooperation besteht vor allem mit dem Asia Europe Institute, das zwei Masterprogramme anbietet. Ein Gaststudium ist aber auch an anderen Instituten der Universität möglich. Auf einer Hochebene inmitten von Vulkanen und Teeplantagen gelegen zählt Bandung den klimatisch angenehmsten und touristisch faszinierensten Städten des Landes. 

Die 1955 gegründete private Parahyangan Catholic University (UNPAR) zählt zu den angesehensten Hochschulen Indonesiens. Ihr Ruf reicht über die Grenzen des Landes hinaus. Im Bereich Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen steht ein bereits englischsprachiges Lehrprogramm für Bachelor- und Masterstudierende zur Verfügung. 

Die staatliche Udayana-Universität in der balinesischen Hauptstadt Denpassar, Indonesien, blickt bereits auf eine mehrjährige Kooperation mit unserer agrarwissenschaftlichen Fakultät in Rostock zurück. 2019 kam eine Partnerschaft zwischen der WSF und der Fakultät für Sozial- und Politikwissenschaft an der Udayana hinzu. Bisher wird der Großteil der Lehre jedoch ausschließlich auf Indonesisch angeboten. 

Universidad Nacional de La Plata(UNLP): Im Rahmen der langjährigen Kooperation zwischen der Universität Rostock und der Universidad Nacional de la Plata (Argentinien) besteht seit 2017 speziell für die Politikwissenschaft ein binationales Doktorandenprogramm. Seit dem Wintersemester 2017/18 studieren und forschen sowohl StipendiatInnen aus La Plata im Rahmen des Programms an der Universität Rostock als auch StipendiatInnen aus Rostock an der UNLP.

Erfahrungsberichte

Studierende

Bergen, Norwegen, und Aarhus, Dänemark (Maris Padaja)

Lyon, Frankreich (Sonja Molina)

Madagaskar (Patrik Winkelmann)

Umeå, Schweden (Luise Hirsch)

Dozierende

Minsk, Belarus (Dr. Alessandro Tripolone)

Lappeenrantam, Finnland (Philipp Winskowski)

Aarhus, Dänemark (Dr. Pierre Gottschlich)

DAAD und Erasmus Projekte (Prof. Dr. Peter Lorson und Dr. Ellen Haustein)

Projekt "Internationalität Leben"

Internationalisierung zählt zu den strategischen Schwerpunkten des Universitätsentwicklungsplans. Die WSF hat in den vergangenen Jahren einen deutlich sichtbaren Beitrag zur Umsetzung der darin verankerten Ziele geleistet. Auf den erzielten Erfolgen wollen wir uns jedoch nicht ausrufen, sondern die Internationalisierung verstärkt fördern und voranbringen. Im Mittelpunkt dabei steht das Projekt „Internationalität leben!“. Unsere zentralen Aufgaben sind:

  • die umfangreiche Beratung der Studierenden, der Dozentinnen/Dozenten und Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter zum Auslandsaufenthalt;
  • regelmäßige Informations- und Fortbildungsveranstaltungen zur Stärkung länderspezifischer und inter-kultureller Kompetenz;
  • der Ausbau der Kommunikation mit Partneruniversitäten, sodass dort die Kenntnisse der WSF und unserer Studienangebote verbessert und Kolleginnen und Kollegen für einen Gastwissenschaftler-Aufenthalt in Rostock motiviert werden können;
  • die Konzeption internationaler Lehrangebote und Sommerschulen;
  • Aufbau und Implementierung eines international ausgerichteten Studiengangs;
  • wissenschaftliche Dokumentation und Veröffentlichung der Ergebnisse in entsprechenden Medien.

Publikationen

Internationalisation of Higher Education in Europe and Germany: The State of Play

Seit Anfang der 2000er Jahre wurden mehrere Studien und wissenschaftliche Arbeiten veröffentlicht, die sich mit wichtigen Aspekten der Internationalisierung, wie der Mobilität von Studierenden und Dozent*innen, transnationaler Forschung, Zweigcampus und englischsprachigen Studiengängen befassen. Es mangelte bislang jedoch an Veröffentlichungen, welche die Internationalisierung europäischer - und insbesondere deutscher - Hochschuleinrichtungen umfassend und ganzheitlich behandeln und analysieren. Der im Kontext des Projekts „Internationalität Leben!“ entstandene Bericht versucht, die Lücke zu schließen, indem er dem breiten Spektrum vielfältiger Interessen, Strategien und Ansätze im Kontext der Internationalisierung gerecht wird. Die Studie basiert auf einer Vielzahl an Datenquellen, Interviews, Gesprächen und email Konversationen mit Hochschulangehörigen und Regierungsvertreter*innen.

Kontakt

Dr. Ana Lucía Salinas de Dosch

  • E-Mail: ana.dosch@uni-rostock.de
  • Telefon: +49 381 498 4012
  • Ulmenstraße 69, Haus 1, Raum 129
  • Sprechstunde: Mittwoch 10 -12 Uhr.