FAQ Prüfung zu den Bestimmungen während Sars-Covid-19

Weitere Informationen bietet auch unsere FAQ Sammlung - von Studierenden für Studierende.

Bitte beachten Sie auch die Corona-FAQ's des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

1. Gibt es eine Testpflicht für Präsenzprüfungen?

Nein, eine Testpflicht wird es nicht geben.

2. Wird es seitens der Universität ein Testangebot vor Präsenzprüfungen geben, falls ich mich testen lassen möchte?

Studierende werden gebeten, sich vor Antritt der Prüfung in den kostenlosen Corona-Schnelltestzentren zu testen. Der Test soll nicht länger als 24 h zurückliegen.

3. Ich sehe mein Prüfungsergebnis nicht im Prüfungsportal, warum?

Durch die Pandemie werden nicht bestandene Prüfungsleistungen (NB) im Prüfungsportal gelöscht.

Genauere Informationen finden Sie unter Punkt 4 und 5.

4. Was passiert mit meinen Prüfungen, welche ich im Freiversuch ablege?

Für bestandene Prüfungsleistungen (BE) gelten weiterhin die Regelungen zum Freiversuch.
Nicht bestandene Leistungen (NB) werden gelöscht.
Nicht angetretene oder nicht abgegebene Prüfungsleistungen (NE) werden gelöscht.
Coronabedingte Rücktritte (AR) werden gelöscht.

Nähere Informationen zum Freiversuch finden Sie in der FAQ Sammlung - von Studierenden für Studierende.

5 a) Die in der Modulbeschreibung vorgesehene Prüfungsform wurde aufgrund der Pandemie geändert.

Nicht bestandene Leistungen (NB) werden gelöscht.

Nicht angetretene oder nicht abgegebene Prüfungsleistungen (NE) werden als anerkannter Rücktritt (AR) gebucht und die Anmeldung zur Wiederholungsprüfung von Amtswegen wird zum nächstmöglichen Termin vorgenommen.

5 b) Die in der Modulbeschreibung vorgesehene Prüfungsform bleibt bestehen.

Nicht bestandene Leistungen (NB) werden gelöscht.

Nicht angetretene oder nicht abgegebene Prüfungsleistungen (NE) werden gelöscht.

6. Ich zeige bis zum Tag der Prüfung an, dass ich von der Prüfungsanmeldung coronabedingt zurücktrete. (findet nur Anwendung bei Prüfungsversuchen außerhalb des Freiversuchs)

Im Prüfungsportal wird die Prüfung mit einem „AR“ (Anerkannter Rücktritt) verbucht. Die Prüfungsanmeldung wird zum nächstmöglichen Prüfungstermin vorgenommen. Der coronabedingte Rücktritt ist formlos per E-Mail anzuzeigen.

7. Ich bin vor der Prüfung außerhalb von Rostock (In-oder Ausland) gewesen, was muss ich beachten?

Beachten Sie bitte die 2. SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung des Landes Mecklenburg-Vorpommerns. Sollten Sie demnach zur Absonderung und/oder Quarantäne verpflichtet sein, können Sie nicht an der Prüfung teilnehmen. Für weiterführende Fragen erhalten Sie qualifizierte Auskunft in den Corona-FAQs und der Corona-Bürgerhotline im Regierungsportal der Landesregierung.

8. Wenn ich während der Klausur eines der angeführten Symptome aufweise, ist der Prüfungsort sofort zu verlassen? Werden andere Prüfungsteilnehmende und ich im Anschluss auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 getestet?

Spontan auftretende Symptome während der Klausur sind nach aktuellen Studien sehr unwahrscheinlich. Sollten Sie der Auffassung sein, dass Sie sich mit Covid-19 angesteckt zu haben, empfehlen wir Ihnen, sich mit dem Gesundheitsamt der Hansestadt Rostock in Verbindung zu setzen. Die Verantwortlichen entscheiden dann, ob Sie sich einem Test unterziehen müssen. Aufgrund der abgegebenen Belehrungen sind alle Kontaktpersonen ermittelbar und das Gesundheitsamt entscheidet über weitere Maßnahmen.

9. Ich bin Raucher und habe daher Symptome, die in der Gesundheitserklärung aufgeführt werden, kann ich dennoch an der Prüfung teilnehmen?

Die Einschätzung, erkrankt zu sein oder aus anderen Gründen Symptome zu zeigen, obliegt Ihnen. Sie tragen auch die rechtliche Verantwortung, dass Ihre Einschätzung stimmt. Falls Sie unsicher sind, ist es also im eigenen Interesse ratsam, den eigenen Gesundheitszustand abklären zu lassen und gegebenenfalls auf Nachfrage einen Nachweis vorlegen zu können, dass die Symptome nicht auf das SARS-Virus beruhen.

10. Im Falle eines im Vorfeld bestehenden Verdachts: wird von Seiten des Prüfungsamtes Rücksicht auf die Art des Testverfahrens genommen?

Ist ein negativer Befund durch einen PCR- Schnelltest auf die Antikörper IgG und IgM, trotz ihrer relativ hohen Fehlerquote in Abhängigkeit zum Testzeitpunkt, zulässig?

In diesem Fall werden sich über die zu treffenden Maßnahmen der Krisenstab der Universität Rostock und das zuständige Gesundheitsamt der Hansestadt Rostock verständigen.

11. Wie wird verfahren, falls sich im Nachhinein herausstellt, dass ich doch infiziert war und andere Personen angesteckt habe? Hat dies Auswirkungen auf die Bewertung von Prüfungsleitungen?

Wenn und solange Sie prüfungsfähig sind, hat das keine prüfungsrechtlichen Folgen. Eine weitergehende, insbesondere zivil- und strafrechtliche Würdigung bleibt den zuständigen Stellen und den angesteckten Personen vorbehalten. Das wird situativ entschieden werden.

12. Was passiert mit der Gesundheitserklärung nach der Prüfung?

Die Gesundheitserklärung wird nach der Prüfung in Ihre Studierendenakte abgelegt. Es gelten die für die Prüfungsakte einschlägigen rechtlichen Bestimmungen, welche die datenschutzrechtlichen Vorgaben und gesetzlichen Akteneinsichtsrechte beachten.

13. Hat die Abgabe der Gesundheitserklärung eine rechtliche Verbindlichkeit?

Diese Frage richtet sich an den Verordnungsgeber der Corona-LVO MV und die zuständigen Gesundheitsbehörden, die auf die Einhaltung der infektions- und hygienerechtlichen Vorgaben zu achten haben, um Ansteckungsrisiken zu vermeiden. Nach Auskunft des Justitiariats hat eine solche Gesundheitsbestätigung außerdem aus straf- und zivilrechtlicher Sicht Bedeutung, wenn es zu einer Ansteckung kommt. Im eigenen Interesse sind daher wahrheitsgemäße Angaben zu machen.