FAQ Prüfung zu den Bestimmungen während Sars-Covid-19

Sommersemester 2022 [Stand: 23.06.2022]


Weitere Informationen bietet auch unsere FAQ Sammlung - von Studierenden für Studierende.

Bitte beachten Sie auch die Corona-FAQ's des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

3. Ich bin vor der Prüfung außerhalb von Rostock (In-oder Ausland) gewesen, was muss ich beachten?

Beachten Sie bitte die derzeitig gültigen rechtlichen Bestimmungen des Landes Mecklenburg-Vorpommerns. Sollten Sie demnach zur Absonderung und/oder Quarantäne verpflichtet sein, können Sie nicht an der Prüfung teilnehmen. Für weiterführende Fragen erhalten Sie qualifizierte Auskunft im Corona-Infoportal des Landes M-V.

4. Wenn ich während der Klausur eines der angeführten Symptome aufweise, ist der Prüfungsort sofort zu verlassen? Werden andere Prüfungsteilnehmende und ich im Anschluss auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 getestet?

Spontan auftretende Symptome während der Klausur sind nach aktuellen Studien sehr unwahrscheinlich. Sollten Sie der Auffassung sein, dass Sie sich mit Covid-19 angesteckt zu haben, empfehlen wir Ihnen, sich mit dem Gesundheitsamt der Hansestadt Rostock in Verbindung zu setzen. Die Verantwortlichen entscheiden dann, ob Sie sich einem Test unterziehen müssen. Aufgrund der abgegebenen Belehrungen sind alle Kontaktpersonen ermittelbar und das Gesundheitsamt entscheidet über weitere Maßnahmen.

5. Ich bin Raucher und habe daher Symptome, die in der Gesundheitserklärung aufgeführt werden, kann ich dennoch an der Prüfung teilnehmen?

Die Einschätzung, erkrankt zu sein oder aus anderen Gründen Symptome zu zeigen, obliegt Ihnen. Sie tragen auch die rechtliche Verantwortung, dass Ihre Einschätzung stimmt. Falls Sie unsicher sind, ist es also im eigenen Interesse ratsam, den eigenen Gesundheitszustand abklären zu lassen und gegebenenfalls auf Nachfrage einen Nachweis vorlegen zu können, dass die Symptome nicht auf das SARS-Virus beruhen.

6. Wie wird verfahren, falls sich im Nachhinein herausstellt, dass ich doch infiziert war und andere Personen angesteckt habe? Hat dies Auswirkungen auf die Bewertung von Prüfungsleitungen?

Wenn und solange Sie prüfungsfähig sind, hat das keine prüfungsrechtlichen Folgen. Eine weitergehende, insbesondere zivil- und strafrechtliche Würdigung bleibt den zuständigen Stellen und den angesteckten Personen vorbehalten. Das wird situativ entschieden werden.

7. Was passiert mit der Gesundheitserklärung nach der Prüfung?

Die Gesundheitserklärung wird nach der Prüfung 4 Wochen zur eventuellen Kontaktverfolgung aufbewahrt. Danach wird diese vernichtet.

8. Hat die Abgabe der Gesundheitserklärung eine rechtliche Verbindlichkeit?

Diese Frage richtet sich an den Verordnungsgeber der Corona-LVO MV und die zuständigen Gesundheitsbehörden, die auf die Einhaltung der infektions- und hygienerechtlichen Vorgaben zu achten haben, um Ansteckungsrisiken zu vermeiden. Nach Auskunft des Justitiariats hat eine solche Gesundheitsbestätigung außerdem aus straf- und zivilrechtlicher Sicht Bedeutung, wenn es zu einer Ansteckung kommt. Im eigenen Interesse sind daher wahrheitsgemäße Angaben zu machen.